Efectivos sabotajes en Alemania a puestos de cacería. FLA (Fotos y video)

This entry was posted by on Viernes, 29 octubre, 2010 at

Durante la noche del 18 de octubre tres puestos de cacería fueron incenciados, con lo cual suman sietes los lugares para cazadores que han sido dañados o destruidos desde Agosto en una provincia alemana, sabotajes provenientes del frente de liberación animal.

Les dejamos algunas imagenes de los medios locales y la declaración original del sitio aleman biteback.de y la versión traducida al inglés:

Stuttgarter Nachrichten Link:
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.hochsitze-zerstoert-militante-
tierschuetzer-unterwegs.5a9d9e00-3aa7-44b8-add3-374d44f07069.html

RegioTV video link:
http://video.regio-tv.de/video_id_=31396

anonymous communique, from biteback.de (translation):

“During the night of 10/18/2010 on the grounds of the State Forestry Administration above Urbach three hunting seats were set on fire.
The hunting seats burned, but were not completely destroyed. This result was already clear to us as we prepared the accelerant, as the mixture this time was far less aggressive.
Take down your hunting seat, or we’ll do it!

Another hunting seat was set on fire between Urbach and Plüderhausen. It burned, but the damage was not significant. The bench was burnt and the inside was sooty black. The slats on the hunting seat had already been cut, and not just cut as the press would make you believe.
We are not interested in injuring humans; we only want to destroy the structures they build to murder! After each of our actions the hunting seat is left so that it is obvious to the hunters that they should not get up there!

After the last time we sawed the hunting seat, it leaned heavily to one side. The images are well-known.
The hunter who built the seat left it on the ground for days, waiting for it to be repaired. We took advantage of this in our arson attack.

So far, since early August, seven hunting seats have been destroyed or damaged. More will follow.
Local media was very interested in our work. The Stuttgarter Nachrichten, Waiblinger Kreiszeitung and the Schorndorfer Nachrichten wrote about the actions. Regio TV produced a TV report.

We also support the demolition of the two hunting seats in the Vogtland and the two seats sawed in the Nähe von Essen.

Keep it up, finish off the local hunt!

The Animal Liberation Front works worldwide to oppose any form of animal torture and animal murder.
It does not matter whether it is animal testing labs, circuses, slaughterhouses, hunting equipment, the fur industry, or any other animal-exploitative enterprise.
The destruction of posters advertising the Zirkus Carl Busch in Schorndorf, incidentally, also can be credited to our account.
We are not interested in fame or money, only in the ending of animal suffering!

We wish the press spokeman of the Waiblinger police, Klaus Hinderer, and his colleagues good luck, but he should not waste too much of the taxpayers’ money. There are more important things that the police should worry about.

ANIMAL LIBERATION FRONT ”

German:
“In der Nacht zum 18.10.2010 wurden auf dem Gelände der Landesforstverwaltung oberhalb Urbach’s drei Hochsitze von uns angezündet.
Die Hochsitze wurden angezündet, brannten jedoch nicht vollständig nieder. Dies war uns schon vorher klar als wir den
Brandbeschleuniger vorbereiteten, da die Mischung diesmal weit weniger aggressiv war.
Reißt Eure Hochsitze ab, ansonsten werden wir es tun!

Ein weiterer Hochsitz wurde zwischen Urbach und Plüderhausen angezündet. Er brannte zwar ebenfalls nicht völlig ab, doch war der Schaden auch nicht unerheblich. Die komplette Sitzbank wurde aus den Seitenwänden herausgebrannt, von innen ist er schwarz verrußt. Die Latten an dem Hochsitz wurden bereits öfter zersägt, und nicht nur angesägt wie es die Presse glaubhaft machen möchte.
Wir sind nicht daran interessiert Menschen hinterlistig zu verletzten, wir möchten nur ihre zum Morden erbauten Einrichtungen zerstören! Nach jedem mal wurde der Hochsitz so verlassen dass es für den Jäger offensichtlich war, dass er hier besser nicht hochsteigen sollte!

Nachdem wir das letzte Mal das Grundgerüst des Hochsitzes völlig zersägten kippte er stark zur Seite. Die Bilder sind bereits bekannt.
Tatsächlich hat der Jäger den Hochsitz nun zurück gebaut, so dass die Mordkanzel über Tage auf dem Boden stand und auf seine Reparatur wartete. Dies nutzten wir für den weiteren Brandanschlag aus.

Bisher wurden seit Anfang August sieben Hochsitze zerstört oder beschädigt. Weitere werden folgen.
Das Interesse zog sich mitlerweile durch die ganze lokale Medienlandschaft. Stuttgarter Nachrichten, Waiblinger Kreiszeitung und Schorndorfer Nachrichten schrieben darüber. Regio TV hat uns einen TV Bericht gewidmet.

Wir unterstützen außerdem die Sprengungen der beiden Hochsitze im Vogtland und die beiden umgesägten Hochsitze in der Nähe von Essen.

Macht weiter so, beendet die lokale Jagd!

Die Animal Liberation Front setzt sich weltweit gegen jede Form von Tierqual und Tiermord ein.
Es ist ganz egal ob es um Tierversuchslabore, Zirkusunternehmen, Schlachthöfe, Einrichtungen zur Jagd, Pelzindustrie und viele andere tierausbeuterische Unternehmen geht.
Die Deplakatierungsaktion vom Zirkus Carl Busch in Schorndorf ging übrigens ebenfalls auf unser Konto.
Wir sind nicht an Ruhm oder an Geld interessiert, nur an der Beseitigung jeglichen Tierleids!

Wir wünschen dem Pressesprecher der Waiblinger Polizei ‘Klaus Hinderer’ und seinen Kollegen noch viel Glück, aber er soll dabei nicht zuviel Steuergelder verschwenden. Es gibt schließlich wichtigere Dinge um die sich die Polizei kümmern sollte.

ANIMAL LIBERATION FRONT”

Compartir / Guardar en favoritos